Gesundheit

Haarige Angelegenheiten

Lang oder kurz, lockig oder glatt, rot, blond, brünett oder schwarz: Kopfhaare haben für den Menschen eine besondere Bedeutung. Lichtet sich das Haupt, ist das nicht nur ein kosmetisches Problem, sondern kann auch mit psychischen Belastungen einhergehen.

Jeder Mensch verliert bis zu 100  Kopfhaare pro Tag. Zudem unterliegt der Haarzyklus jahreszeitlichen Schwankungen mit verstärkten Verlusten im Frühjahr und im Herbst. Das ist völlig normal und kein Grund, in Panik zu geraten.

Nicht selten sind Arzneimittel mit die Ursache für Haarausfall. Neben Chemotherapeutika können z.B. Heparinspritzen, Phenprocoumon (zur Hemmung der  Blutgerinnung) oder Allopurinol (zur Senkung erhöhter Harnsäurewerte) verantwortlich sein. Hormonelle Umstellungen wie das Absetzen der „Pille“, Schwangerschaft oder Wechseljahre können der Haarfülle ebenso zusetzen wie Stress, Fehlernährung oder Schilddrüsenfunktionsstörungen.

Ist die auslösende Ursache bekannt, orientiert sich die Therapie natürlich zuerst daran.

Eine Reihe von Wirkstoffen kann das Haar zusätzlich von innen nähren und das Nachwachsen bei diffusem Ausfall stimulieren. So ist z.B. Biotin (Vitamin H) wichtig für die Bildung des Haarkeratins, Vitamin B1 und Vitamin B5 spielen bei der Bildung von neuen Haarzellen eine wichtige Rolle. Auch Zinkpräparate oder Kombinationen mit Cystin, Hirseextrakt oder Taurin und weiteren Wirkstoffen versprechen, das Haar von innen heraus zu nähren. Dabei stellen sich Behandlungserfolge frühestens nach einer Einnahmezeit von zwei bis drei Monaten ein.

Die häufigste Ursache für Haarausfall bei Männern und Frauen ist die Androgenetische Alopezie, eine anlagebedingte Überempfindlichkeit der Haarwurzel gegenüber männlichen Sexualhormonen. Für die Behandlung dieser Form verspricht eine auf die Kopfhaut aufzutragene Lösung mit dem Wirkstoff Minoxidil gute Erfolge, die auch in Studien bestätigt wurden.

Auch andere, z.T. verschreibungspflichtige Arzneimittel kommen abhängig von der Ursache des Haarausfalls zur Anwendung. Wir beraten Sie gerne, damit Sie sich auch weiter die Haare raufen können. Ihr Team der Adler-Apotheke

Kategorie:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen